pir.at

Du bist » An Deck » Blogbuch » Piraterie » Hall of Fame »

Sir Henry Morgan

Ab 1665 beteiligte sich Henry „Harry“ Morgan an Raubunternehmungen englischer Freibeuter, die von Jamaika aus gegen spanische Schiffe und Niederlassungen in der Karibik vorgingen. Klüger als seine Kameraden verprasste er seine Beuteanteile nicht in Kneipen und mit Mätressen, sondern sparte, was er unter Einsatz seines Lebens gewonnen hatte. Schon bald verfügte Morgan über die Mittel und die Kreditwürdigkeit, Kaperunternehmungen in eigener Regie durchzuführen.

 

Mitte des Jahres 1668 überfiel er mit Wissen und Billigung des englischen Gouverneurs von Jamaika, Sir Thomas Modyford, die Stadt Portobelo Hier warteten immense Werte an Gold, Silber, Perlen und Edelsteinen neben großen Mengen an Edelhölzern, Indigo und Kakao auf den Abtransport nach Europa. Im gleichen Jahr überfiel er auch die Stadt Santa María del Puerto Príncipe auf Kuba.

 

Im Jahre 1674 wurde Henry Morgan begnadigt und in den Adelsstand erhoben und zum Vizegouverneur von Jamaika ernannt.

 

Kurz vor seinem Tod verfiel Henry Morgan der Trunksucht. In den wenigen klaren Momenten bat er Gott um Vergebung für seine Gräueltaten. Er gab einen Teil seiner Beute, welchen er aus der Kirche in Panama und Maracaibo geraubt hatte, der Kirche in Port Royal zurück. Henry Morgan starb am 25. August 1688 in Port Royal auf Jamaika gegen 11:00 Uhr morgens.

 

Als Dank für seine Verdienste für die Englische Krone bekam er ein Staatsbegräbnis auf Port Royal. In seinem Testament bat Henry Morgan um Vergebung und dokumentierte alle seine Untaten für die Nachwelt.

 

Im Laufe seines Lebens hat Henry Morgan den „Piratencodex“, die so genannten „Articles of Agreement“ verfasst, die sich heute im Archivo General de Indias in Sevilla befinden. Diese wurden von seinem Leibarzt Alexandre Olivier Exquemelin niedergeschrieben: „Sie erhalten für den Verlust eines rechten Arms 600 Piaster oder sechs Sklaven, für den Verlust eines linken Arms 500 Piaster oder fünf Sklaven…“ („Thus they order for the loss of a right arm six hundred pieces of eight, or six slaves; for the loss of a left arm five hundred pieces of eight, or five slaves…“) Zum Vergleich konnte zur damaligen Zeit bereits für zwei Piaster eine Kuh erworben werden. Beim Anheuern unterschrieb ein Pirat diesen Codex, der ihm demokratische Mitspracherechte bei der Wahl des Kapitäns und einen festgelegten Anteil an der Beute zusicherte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Henry_Morgan